Weltladen Lippstadt

Fachgeschäft für fairen Handel


Hinterlasse einen Kommentar

Weltladentag 2014

Mensch. Macht. Handel. Fair.

Ein großes Bodenplakat vor dem Weltladen und andere Aktionen boten interessante Informationen; Passanten und Besucher wurden aufgefordert mit zu diskutieren und aktiv zu werden.

 

 

 

 

 


Am 10. Mai 2014 ist Weltladentag!

„Mensch. Macht. Handel. Fair.“

Das ist das Motto des diesjährigen Weltladentag

Er ist ein Tag zum Aufrufen, Hinschauen, Mitmachen. Vor und im Weltladen in der Marktstr. 3 bietet das Fachgeschäft für fairen Handel Informationen zu den Arbeits- und Produktionsbedingungen in der sogenannten 3. Welt. Vor allem geht es um die großen Supermarktketten auf dem Lebensmittelmarkt. 90% des deutschen Lebensmittelmarktes werden von den 5 größten Supermarktketten kontrolliert und das hat Folgen. Gezeigt werden soll, welche negativen Auswirkungen dies für die Produzenten -sprich Bauern und Kleinbauern- und für die Verbraucher hat. Ein großes Bodenplakat vor dem Weltladen und andere Aktionen bieten interessante Informationen; Passanten und Besucher werden aufgefordert mit zu diskutieren und aktiv zu werden.

Wir freuen uns auf Sie


Hinterlasse einen Kommentar

Hat Wandbild an Woldemei doch Zukunft?

Artikel aus der Lokalzeitung „Der Patriot“ vom 08.10.13


Ein Kommentar

Wandbild ist vergängliche Kunst

Projekt war im Juni 2001 Teil einer weltweiten Aktion zur Agenda 21.

Artikel vom 29.09.2013 Lippstadt am Sonntag


Hinterlasse einen Kommentar

Musikschule unterstützt Arbeit des Ökumenischen Initiativkreises in Nicaragua

LIPPSTADT. Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1800 Euro unterstützt die Lippstädter Musikschule die Arbeit des Ökumenischen Initiativkreises „Eine Welt“ in Nicaragua. Das Geld soll für kulturelle Projekte für Kinder in der Stadt Tipitapa verwendet werden.Die Summe ist der Reinerlös der Tanztheater-Collage „Die Musikschule ermittelt“, die im April in Zusammenarbeit mit der niederländischen Musikschule Oisterwijk im Stadttheater aufgeführt wurde (wir berichteten).“Wir hatten immer schon mal überlegt, wie wir das Tipitapa-Projekt unterstützen können“, erklärte Musikschulleiter Wolfgang Streblow bei der symbolischen Scheckübergabe im „Eine-Welt“-Laden an der Marktstraße. Dagmar C. Weinert, die die Musikschul-Aufführung geleitet hatte, betonte ebenso wie Wolfgang Streblow die Notwendigkeit des globalen Denkens auch im kulturellen Bereich.

Im Juli werden vier Frauen des Initiativkreises gemeinsam mit der Lippstädter Künstlerin Alice Bialach nach Tipitapa reisen. Bialach hat im letzten Jahr gemeinsam mit dem in Nicaragua lebenden Maler Daniel Pulido das Wandbild am Arbeitsamt gemalt. Im Sommer soll das „Gegenstück“ in Tipitapa entstehen. Bei dieser Reise will sich der Initiativkreis vor vor Ort über die Verwendungsmöglichkeiten für das Geld informieren.


Hinterlasse einen Kommentar

Wandmalaktion „Mural Global“

„Mural Global“ Tipitapa/Nicaragua – Lippstadt

Vom 19.05. bis 29.06.2001 fand in Lippstadt die AGENDA 21 – Wandmalaktion „Mural Global“ statt. Auf Anregung und unter der Federführung des Ökumenischen Initiativkreises „Eine Welt“ wurde die Giebelseite des neuen Arbeitsamtes an der Woldemei von zwei Künstlern gemeinsam gestaltet und bemalt: der Lippstädterin Alice Bialach und Daniel Pulido aus Leon/Nicaragua.

Das Gegenprojekt dazu mit den beiden genannten Künstlern findet nun in diesem Sommer vom 22.7. bis 8.8. in Tipitapa / Nicaragua statt. Es soll gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen verwirklicht werden.

– Tipitapa, eine Stadt mit ähnlicher Einwohnerzahl wie Lippstadt (ca. 75.000) hat schon eine Reihe inoffizieller Verbindungen nach Lippstadt. Angelika Balmes hat als Ärztin dort mehrere Jahre gelebt und gearbeitet. In diesem Rahmen gibt es eine ganze Reihe von persönlichen Kontakten im Entwicklungs- und Gesundheitsbereich und zur kommunalen Verwaltung.

– Der Ökumenische Initiativkreis unterstützt seit Jahren ein Heilpflanzenprojekt von Frauen in Tipitapa.

– Die Bürger Lippstadts und die Stadtverwaltung haben ihre Verbundenheit mit Nicaragua eindrucksvoll unterstrichen, als sie vor drei Jahren für die unter den Folgen des Wirbelsturms „Mitch“ leidende Bevölkerung auf einen Aufruf des Eine-Welt-Ladens hin mehr als 100.000 DM aufbrachten .

– Im Zuge von „mural global“ ist nun zu dieser Stadt vom Ökumenischen Initiativkreis eine Städtefreundschaft angedacht und in die Wege geleitet worden. Die Stadt Lippstadt hat die Idee im Rahmen der AGENDA 21 freundlich aufgenommen und ein Informationsfaltblatt dazu veröffentlicht mit der Bitte um möglichst breite Mitwirkung vieler Bürger.

– Die Musikschule Lippstadt hat den Erlös einer großen Veranstaltung Mitte April diesen Jahres in Höhe von 1800 EURO für kulturelle und musische Projekte mit Kindern und Jugendlichen in Tipitapa zur Verfügung gestellt.

– Auch die städtische Bücherei hat ihre Unterstützung für die Idee zugesagt.

– Vier Frauen des Ökumenischen Initiativkreises werden die Künstlerin Alice Bialach nach Nicaragua begleiten und vor Ort Kontakte zu entsprechenden kulturellen, gewerkschaftlichen, Gesundheits-, Erziehungs- und Frauen-Organisationen neu knüpfen bzw. bestehende Verbindungen vertiefen und ausbauen. Auf der Grundlage der konkreten Ergebnisse dieser Reise wird es dann wiederum in Lippstadt möglich weiterzuarbeiten in der gewünschten Richtung einer Städtefreundschaft in größerem Rahmen.

– Darüber hinaus bereitet der Weltladen Lippstadt für Ende September diesen Jahres die Einführung eines „LIPPSTADT-Kaffees“ mit ökologisch angebautem, fair gehandeltem Kaffee aus Nicaragua (von der Kooperative Cosatin über dwp-Ravensburg) im Rahmen der AGENDA 21 vor.

Für den Ökumenischen Initiativkreis „Eine Welt“ Ulrike Christen

Mörikeweg 26

59555 Lippstadt

UlrikeChristen@gmx.de