Haskey Projekt Ghana

für Kinder mit  Behinderungen in Kumasi/Ghana

Durch die heilpädagogische Tageseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit geistiger (in der Regel mehrfacher) Behinderung – werden diese ganzheitlich gefördert – wird den Müttern die Möglichkeit gegeben, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen ohne sich, wie bei einer Heimunterbringung, von ihren Kindern trennen zu müssen – wird eine offene Beratungsstelle für alle Eltern in ähnlichen Problemlagen betrieben (mit der Öffentlichkeitsarbeit soll Aufklärung über Ursachen und Folgen der Behinderung und damit Akzeptanz dieser Menschen erreicht werden. Behinderung wird z.T. noch als Strafe Gottes gesehen). – Die heilpädagogische Leitung hat ein Ghanaer, der in Deutschland Heilpädagogik studiert hat. So kommenghanaische Kulturkenntnisse, internationale Fachkompetenz sowie gesellschaftspolitische und karitative Ziele zusammen.

2009 wurde in Bochum das Haskey-Projekt als gemeinnütziger Verein von Musah Abubakar und einigen Mitstreitern ins Leben gerufen. 2011 begann die Vereinsarbeit in Ghana. Seit 2015 ist die ghanaische Organisation auch als gemeinnützige N.G.O. (Nichtregierungsorganisation) unter der Social Welfare registriert.

Im Dezember 2018 haben wir das Projekt mit 800,00 € finanziell unterstützt.

Aktuelles

Der „Schönheitsfehler“ dieser NGO ist, dass sie sehr klein ist und entsprechend wenig Geld zur Verfügung hat. Andererseits gibt es hier kaum Verwaltungskosten und viel Transparenz.

Durch den persönlichen Kontakt zu Johanna Kieser-Abass aus dem Vorstand sind wir gut informiert über die zweckgerechte Verwendung der Spenden.

Kontaktpersonen

Brigitte und Immo Zetzmann Kontakt

Wir freuen uns über weitere Spenden für dieses Projekt.