40 Jahre Weltladen – Berliner Compagnie zeigt „Alles Fleisch“

Weltladen wird 40 Jahre alt
Produktion „Alles Fleisch“ im Stadttheater zu sehen

Was die Massentierhaltung mit Mensch und Klima macht

Alles Fleisch“ heißt es am Dienstag 20. April 2021 um 20 Uhr im Stadttheater. Die Inszenierung der Berliner Compagnie ist anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Initiativkreises eine Welt und des Weltladens zu sehen.
Übrigends: Nicht nur der Ökumenische Initiativkreis “Eine Welt“
feiert seinen 40. Geburtstag, sondern auch die Berliner Compagnie.
Inszenieren, proben, aufführen in Zeiten von Corona, geht das?
Die Berliner Compagnie will es wagen, weil es um ein wichtiges Thema wie die Massentierhaltung und den damit verbundenen Folgen geht. Bekannt ist die Theatergruppe nämlich für ihre gesellschaftskritischen Themen, die sie in ihren Inszenierungen aufgreift.
Der Inhalt ist folgender: Innerhalb der Familie Schwarte prallen die Widersprüche aufeinander. Da ist zum einen Philipp, der Chef eines Fleischkonzerns, zum anderen sein Bruder, der Amtstierarzt, der zwischen allen Stühlen sitzt. Dessen Frau Marianne engagiert sich im Weltladen für den globalen Süden, die gemeinsame Tochter Lisa ist eine glühende Tierrechtlerin. Ihre Freundin Hanna, eine Linke, prangert die Arbeitsverhältnisse im Schwarte-Konzern an und versucht, sich in der Lokalzeitung der kleinen Stadt zu behaupten. Welche Interessen, welche Verstrickung und Vorteilsnahme stehen einer Änderung dieser Verhältnisse entgegen? Im Mikrokosmos einer deutschen Kleinstadt geht das Stück dieser Frage nach. Der Ankündigung zufolge stehen unbequeme Fragen im Mittelpunkt. Wie wirkt sich die Massentierhaltung aus? Was tun wir den Tieren an und letztlich: Was kommt bei uns auf den Tisch? Die Anfänge des Initiativkreises Eine Welt gehen auf das Ende des Jahres 1981 zurück. Junge Erwachsene aus unterschiedlichen Gemeinden hatten die Idee, wie sie auch in Lippstadt ein wenig die Welt zu einem besseren Ort machen könnten. Eine, wie man damals sagte: „Dritte Welt Gruppe“ entstand und aus ihr wurde der Ökumenische Initiativkreis „Eine Welt“ einschließlich eines Weltladens gegründet.
Am Anfang stand also eine Vision. Nach 40 Jahren gibt es den Initiativkreis immer noch, er ist immer noch aktiv und verfolgt immer noch aufmerksam das Weltgeschehen.

Bericht: H.-J. Skutnik
Foto: Berliner-Compagnie