Weltladen

FILZPANTOFFELN

Nie mehr kalte Füsse mit unseren neu eingetroffenen Filzpantoffeln.
In 3 Farben erhältlich, hellgrau, hellgrün und rot.

Dieser Artikel stammt aus einem Fairhandels-Betrieb in Kathmandu, Nepal. Vor allem Frauen aus wirtschaftlich benachteiligten Schichten finden hier einen sicheren Arbeitsplatz und haben die Möglichkeit, ihr eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Neben einem fairen Lohn erhalten sie alle Sozialleistungen wie Renten- und Krankenversicherung.

Pflege von Wollfilz:
· Normalerweise ist es ausreichend, Artikel aus Filz von Zeit zu Zeit auszulüften. Gegebenenfalls sollten sie entstaubt und bei Bedarf mit einem feuchten Tuch vorsichtig abgetupft werden. Bei stärkerer Verschmutzung können sie auch mit einem milden Wollwaschmittel von Hand gewaschen werden. Anschließend sollte man sie ggf. in Form ziehen.
· Filz ist ein ist ein sehr strapazierfähiges Material, praktisch nicht brennbar und zu einem gewissen Grad selbstreinigend. Die Wollfasern nehmen Schmutz und Gerüche schlecht an.
· Vorsicht: Gegenstände aus Wollfilz sollten nicht mit zu warmem oder heißem Wasser in Berührung kommen. Der Filz kann dann weiter schrumpfen und seine Form verlieren.

Details:
Material: 100% Wollfilz, AZO-frei gefärbt, Sohle aus Nubukleder

 Informationen zu unserer Partnerwerkstatt in Nepal

Weltladen

Wie aus Geld gutes Geld wird

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Kooperation mit Fairtrade-Town-Lippstadt und dem Weltladen Lippstadt möchten wir Sie gern auf folgende Veranstaltung hinweisen:

Wie aus Geld gutes Geld wird. Das Oikocredit-System

Vortrag mit anschließender Diskussion

Geld sozial und verantwortungsbewusst zu investieren, ist möglich. Wie das geht, zeigt „Oikocredit“. Durch gezielte Kreditvergaben an Mikrounternehmen oder Genossenschaften werden Entwicklungsprojekte ermöglicht, gleichzeitig wird ein nachhaltiger Gewinn erwirtschaftet. 1975 gegründet, verfügt Oikocredit heute über ca. 600 Mitgliedsorganisationen und mehr als 33 Regional- bzw. Länderbüros. Der Vortrag präsentiert das internationale Netzwerk, beispielhafte Projekte und regionale Aktivitäten.

Wann: Mittwoch, 7. Oktober 2020, 19:00 – 20.30 Uhr

Wo: VHS Lippstadt, Barthstr. 2, E. 36

Referentin: Margot Bell | Gebühr: gebührenfrei


Der Vortrag findet nur statt, wenn Ihr euch auch anmeldet.

Weitere Informationen unter: https://www.vhs-pages.de/lippstadt/20-2/#16

Hinweis: Anmeldungen sind aufgrund Corona derzeit erforderlich. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. Die Stühle werden entsprechend der aktuellen Corona-Schutzverordnung gestellt, mit Abstand aber weniger als 1,5 m.

Verschlagwortet mit
Weltladen

Diego Wolf: FAIR gut, alles gut?

Vortrag zur Fairen Woche

In unserer globalisierten Welt ist es für uns ein Leichtes, Waren, insbesondere Lebensmittel, von überall her auf dieser Welt zu kaufen und zu genießen.

Können wir eine fair gehandelte Avocado aus Chile im Winter ohne schlechtes Gewissen essen? Und dürfen wir es uns erlauben, mehrmals pro Jahr um die Welt zu fliegen, wenn wir freiwillig einen CO2-Ausgleich zahlen? Über die realen Kosten machen wir uns selten Gedanken. Wer zahlt eigentlich den tatsächlichen Preis? Um herauszufinden, wie wir nachhaltig konsumieren können, müssen wir über unsere Handelsbeziehungen , auch darüber, welche Möglichkeiten wir auf der lokalen Ebene von Lippstadt hätten, tatsächlich fair zu konsumieren, nachdenken.

Am Freitag, 18. September, 19 Uhr, hält Diego Wolf im Elisabethheim, Friedrichstr. 5, einen Vortrag zum Thema: „FAIR gut, alles gut? – Nachhaltigkeit in der Konsumgesellschaft“. Diego Wolf arbeitet als Bildungsreferent für CHAT der WELTEN und Globales Lernen in Berlin und Brandenburg. Seine Kernthemen sind u.a.: Flucht und Migration, Klimawandel und -gerechtigkeit sowie Fairer Handel und Globalisierung.

Die Anmeldungen erbittet der Ökumenische Initiativkreis „Eine Welt“ über folgende E-Mail-Adresse info@weltladen-lippstadt.de Wegen der Auflagen infolge der Corona-Pandemie können maximal 25 Personen teilnehmen. Auch erklären sich die Teilnehmenden bereit, ihre Kontaktdaten anzugeben (Name, Anschrift, Telefon).

Spendenkonto: Sparkasse Lippstadt: IBAN: DE22416500010003305505 BIC: WELADED1LIP

Weltladen

Produkt des Monats Juli

Feuer Glas Holz

Windlichter hergestellt in Dehli/Indien aus Glas mit Mangoholz. In den Farben rot/türkis, lila/türkis und gelb/türkis erhältlich.
Höhe 17,5 cm , Durchmesser 10,5 cm. Preis, 18,90 €

Dazu die passenden fairen Teelichter in weiß, rot, grün, 10 Stk. 3,95€

Produktinformationen

Diese Kerzen werden aus 100% Starin hergestellt. Pflanzliches Stearin wird aus der Frucht der Ölpalme gewonnen und ist also ein biologisch abbaubares Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen und damit eine natürliche Alternative zu Paraffin aus Erdöl. Stearin brennt geruchsneutral, rußarm und besonders hell. Es hat eine lange Brenndauer mit ruhiger Flamme. Das verwendete Stearin stammt ausschließlich von RSPO-zertifizierten Produzenten. Die Dochte und Farben für die Kerzen stammen aus Deutschland und sind RAL-zertifiziert, d.h. sie entsprechen den hohen europäischen Qualitätsanforderungen.



Verschlagwortet mit
Weltladen

Wir brauchen ein Lieferkettengesetz

Schafft Recht und Gerechtigkeit

  1. Für den Schutz der Menchenrechte und der Umwelt
  2. Wer Schäden anrichtet, muss Verantwortung übernehmen
  3. Kein Vorteil für verantwortungslose Unternehmen
  4. Verantwortung nicht auf die Verbraucher*innen abwälzen
  5. Betroffene von Menschenrechtsverletzungen brauchen Zugang zu Gerichten in Deutschland
  6. Freiwillig ändern Unternehmen zu wenig

weitere Infos siehe link:
https://lieferkettengesetz.de/2020/04/09/die-corona-krise-im-globalen-sueden/
Sie können unter diesem link auch eine Petition dazu unterschreiben.

deswegen brauchen wir ein Lieferkettengesetz

Am 24.4.2020 ist der 6. Jahrestag, des Einsturzes der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch bei dem 1135 Frauen ums Leben kamen. Heute zeigt die Coronakrise dramatische Zustände am Anfang der Lieferkette.

https://fairtrade-lippstadt.de/2020/04/18/rana-plaza-jahrestag/

Die neue Studie „Ausbeutung in Europe“ von Brot für die Welt und Claen Clothes Campaign zeigt: Textilarbeiterinnen, die für deutsche Firmen produzieren, leiden auch in Osteuropa unter schweren Menschenrechtsverletzungen. Nur ein #Lieferkettengesetzt kann das Problem lösen !“

https://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/serbien-textilarbeiterinnen/

https://www.brot-fuer-die-welt.de/blog/2020-ausbeutung-made-in-europe/ Passend zur Studie erscheint zudem ein Video, in dem eine Textilarbeiterin anonym von ihren Arbeitsbedingungen berichtet: https://www.brot-fuer-die-welt.de/fileadmin/mediapool/90_Videos/Lieferkettengesetz/Serbien-Textilindustrie.mp4.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade Town Lippstadt und der Lippstädter Weltladen fordern soziale und ökologische Verantwortung entlang der Lieferketten.

„Lieferkette? Was ist das denn?“ Noch vor 2 Monaten wurde den Planern der Aktionswoche für ein deutsches Lieferkettengesetz, das die unternehmerische Sorgfaltspflicht für die Arbeiter*Innen und die Umwelt weltweit einfordert, oft diese Frage gestellt. Durch die Pandemie hat sich das Wissen, wie verknüpft die wirtschaftlichen Aktivitäten global sind, zu einem Allgemeinwissen gewandelt.

82 Organisationen wie der DGB, die evangelischen Landeskirchen , Brot für die Welt, katholische Bistümer und Organisationen wie Misereor oder KAB haben sich als Träger und Unterstützer der Initiative Lieferkettengesetz zusammengeschlossen. Sie fordern von der Bundesregierung ein Gesetz, das die Unternehmen weltweit zur Einhaltung der Menschenrechte und den Schutz der Einen Umwelt verpflichtet.

Ausgangspunkt für diese Initiative war u.a. der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch am 24. April 2013. Über 1.100 Menschen starben, über 2000 wurden schwer verletzt. Die Näherinnen hatten hauptsächlich Mode für den Export, so auch für europäische Marken produziert Die Arbeiterinnen mussten die Fabrik betreten, obwohl Risse im Mauerwerk sichtbar waren.

Sieben Jahre nach dem Unglück gibt es nach wie vor eklatante Missstände und Menschenrechtsverletzungen bei der Herstellung von Kleidung auch für Deutschland: Die Löhne reichen nicht zum Leben, Gewerkschaftsmitglieder leiden unter Repressalien, unbezahlte Überstunden sind Normalität. Auch in Ost- und Südosteuropa, wo für deutsche Modefirmen produziert wird, berichten Arbeiterinnen und Arbeiter über eben solche Menschenrechtsverstöße, wie eine aktuelle Studie von Brot für die Welt und der Kampagne für Saubere Kleidung zeigt. Hoffnung macht, dass inzwischen große deutsche Konzerne wie Tchibo, Daimler oder KiK verbindliche Regelungen begrüßen.

Rund um den Jahrestag des Rana Plaza Unglücks hatten die Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade Town gemeinsam mit den Aktiven des Lippstädter Weltladens viele Aktionen geplant, die nun leider durch die Coronakrise nicht durchgeführt werden können. Deshalb werden alle Lippstädterinnen und Lippstädter gebeten, die Online Petition (https://lieferkettengesetz.de/mitmachen/), die inzwischen von fast 160 000 Menschen unterzeichnet wurde, zu unterstützen.

„Wir hoffen im Herbst im Rahmen der Fairen Woche einige geplante Veranstaltungen nachholen zu können,“ sagt Margot Bell, Sprecherin der Steuerungsgruppe und Vorstandsmitglied des Weltladens. Denn die Corona-Krise hat ein Gesetz zur unternehmerischen Sorgfaltspflicht nicht überflüssig gemacht. Die Covid-19-Pandemie trifft die Näherinnen und Textilarbeiter, ob in Bangladesch, Kambodscha oder Indien, jetzt mit voller Wucht. Modeketten haben ihre Bestellungen storniert, Stofflieferungen fallen aus. Viele Textilfabriken müssen schließen und bleiben auf bereits produzierten Textilien sowie ihren Kosten sitzen. Ohne jegliche Lohnfortzahlungen, Abfindungen oder andere soziale Absicherungen werden die Arbeiterinnen und Arbeiter entlassen – sie und ihre Familien geraten in bodenlose Existenznot.

Daran wird deutlich, wie wichtig es ist, in dieser Krise zusammenzurücken und solidarisch miteinander zu sein – und dabei den Blick auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu richten. Diese globale Krise können wir nur gemeinsam meistern. Dazu gehört auch, dass Unternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette in angemessener Weise Verantwortung übernehmen müssen – auch für Menschen im globalen Süden. Die Forderung nach einem Lieferkettengesetz ist aktueller denn je.

Weltladen

Oster-Fair-Kauf im Weltladen

Auch in diesen Zeiten wollen wir das Osterfest doch alle geniessen und den Kleinen sowie den Großen eine kleine faire Osterüberraschung machen.

Wir haben noch viele schöne Osterartikel für das Osterfest, die wir Ihnen gerne auch nach Hause liefern. Ruft uns einfach an, wir beraten Sie gerne. Tel-Nr. 02941-57496 oder 02941-827989.

hübsche Osterartikel, Ostereier aus Capiz, Ostereikerzen, Judendstilostereier Filzhühner und ein Sonnenglas österlich dekoriert, Holzschale in eiform und Specksteineier, Fingerpuppen Osterhase

Filzhühner als Türstopper, Metallühner für den Gartenzaun, Filzuntersetzer, Alepposeife,
Nüsse und Schokolade aus Afrika

kleine faire Ostergechenke

Wir wünschen Euch allen eine schönes vor allem gesundes Osterfest

Weltladen

Geschenkepäckchen aus dem Weltladen auch in diesen Zeiten

In Zeiten wie diesen, den Liebsten, Freunden, Nachbarn und/oder Alleinstehenden eine faire Osterüberraschung zukommen lassen, einen Geburtstagsgruß schicken oder einfach nur so mal mit einem kleinen Präsent Danke sagen…

Wir unterstützen Sie dabei!

Wir stellen für Sie kleine Päckchen, ganz nach Ihren Wünschen, zusammen. Ab einem Wert von 10€ und liefern es zu Ihnen nach Hause.

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine mail

Tel-Nr. 02941 827989
10-13 Uhr und von 15-18 Uhr

Mail: info@weltladen-lippstadt.de

Eine Auswahl unserer fairen Päckchen

Die Corona-Krise betrifft die ganze Welt. Auch den Fairen Handel.
Die Arbeitsplätze unserer Produzent*innen im Globalen Süden sind stark bedroht, wenn jetzt weniger Produkte aus Fairem Handel gekauft werden.

Daher der Wunsch und Bitte: unterstützen sie den Fairen Handel auch weiterhin, und bleiben Sie uns treu und vor allem gesund.

Das Weltladenteam

Verschlagwortet mit
Weltladen

Lieferservice des Weltladens geht weiter

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Weltladen Aktive, Unterstützer*innen, Freundinnen und Freunde,

Seit 20.4.2020 ist der Weltladen wieder eröffnet.


Der Lieferservice geht aber weiter. Wer in der Corona-Krise weiterhin seine Einkäufe geliefert haben möchte, kann dies gerne tun.

Sie müssen nicht auf unsere fairen Produkte verzichten.

Sie können telefonisch unter: 02941 57496 von 10.00-13.00 und von 14.30-18.00 Uhr

oder per mail an : info@weltladen-lippstadt.de

Ihre Bestellung aufgeben.

Bitte geben Sie dabei Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer an. Auch Ihre Fragen beantworten wir auf diesem Wege gerne! Sollten Sie einen Artikel aus unseren schön gestalteten Schaufenstern wünschen, einfach fotografieren und es bei der Online-Bestellung anhängen.
Die Waren werden wir Ihnen schnellstmöglich liefern.

unser fairer Lieferer

Bleibt und bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr

Weltladenteam

 

Verschlagwortet mit
Weltladen

Neu eingetroffen!!!

Die neuen Vielfaltspuppen und Holzspielzeug

Das Beste für die Kleinsten

Unser Spielzeug aus Fairem Handel ist süß anzusehen, bunt und kindgerecht!
Dabei steht für uns das Wohl der Kleinsten im Mittelpunkt.
Deshalb achten wir auf gute Verarbeitung, langlebige Materialien und sichere
Produkte.

Diese liebevoll gestalteten Puppen zeigen die Vielfalt des Alltags und helfen Eltern oder Erzieher/innen diese zu thematisieren. Alter, Religion, Schwangerschaft sind nur einige Themen, die die kleinen Püppchen mit sich tragen.

Hergestellt in Sri Lanka bei Gospel House Handycraft und Selyn fair trade Sri Lanka


Verschlagwortet mit