Presse, Weltladen

Neues Domizil in der Marktstraße

DSCF7703Die lange Geschichte begann vor 31 Jahren, als der „3.-Welt-Laden Nadelöhr“ eröffnet wurde. Es war die Zeit der Befreiungstheologie, der Revolutionen in Nicaragua und El Salvador. Den Kaffee „Sandino Dröhnung“ trank man aus Überzeugung und Solidarität, nicht unbedingt wegen des guten Geschmacks! Fünf Jahre später ging es in ein neues Ladenlokal am Rande der Innenstadt, schon mit einem etwas größeren Sortiment als Kaffee, Tee und Jutetaschen. Nach einigen Jahren gab es zunehmend Umsatzschwierigkeiten und sogar die konkrete Überlegung, den Weltladen ganz zu schließen.

Zum Glück fand sich aber ein deutlich größeres und helleres Ladenlokal in der Lippstädter Blumenstrasse, dort zog der Weltladen 2003 ein. Neben dem erfolgreichen Verkauf fair gehandelter Waren fanden in den Räumen des Weltladens auch viele Informationsveranstaltungen zu Themen der „Einen Welt“ statt; die Mitarbeiter/innen engagierten sich in Schulen, organisierten Theater- und Musikaufführungen mit Künstlern aus der sog. 3.Welt, führten den „Lippstadt-Kaffee“ von einer nicaraguanischen Kaffee-Kooperative ein, und waren Mitbegründer des Lippstädter Netzwerks LiNet, einem Zusammenschluss von Gruppen aus dem Eine-Welt-, dem Friedens- und Umweltsektor. Aus diesem Kreis kam 2011 die Initiative zur Teilnahme an der fairtrade-town-Kampagne, und im Juni 2012 bekam Lippstadt den Titel fairtrade-town, Stadt des fairen Handels, überreicht.

Die rege Berichterstattung in der lokalen Presse über alle Aktivitäten der fairtrade-lippstadt-Arbeitsgruppe führte dazu, dass dem Weltladen-Team ein neues Ladenlokal angeboten wurde; -es war nämlich seit ca.1 Jahr wegen einer Großbaustelle direkt vor der Ladentür zu massiven Umsatzeinbußen gekommen.

Der neue Weltladen liegt ganz zentral am Rathausplatz, ist hell und wunderschön, ein wirkliches Fachgeschäft für fairen Handel, mit einem großen und ansprechenden Sortiment an Lebensmitteln, Kunsthandwerk, Geschenkartikeln, Textilien, Fußbällen.

Und neben der treuen Stammkundschaft wird er von vielen neuen Kunden/-innen besucht und geschätzt.

Presse

Der Eine-Welt-Laden zieht in die Blumenstraße

Der Eine-Welt-Laden zieht in die Blumenstraße um und erweitert deutlich sein Angebot
LIPPSTADT. Der Eine-Welt-Laden zieht in einem Monat um und erweitert dabei deutlich sein Angebot. Ab dem 8. März ist der vom „Ökumenischen Initiativkreis Eine Welt“ gegründete Laden in der Blumenstraße 1 zu finden – mit größerer Verkaufsfläche, mehr Kunsthandwerk, Kaffee- und Teeausschank, einem separaten Raum für Info-Veranstaltungen und neuem Namen: „Weltladen Lippstadt“.110 Quadratmeter stehen, wie Anne Kämper vom Eine-Welt-Kreis gestern sagte, im neuen Domizil zur Verfügung – deutlich mehr als in den Räumen an der Marktstraße, wo der Eine-Welt-Laden in den vergangenen 16 Jahren residierte (vorher war er bereits fünf Jahre in der Blumenstraße untergebracht). Doch nicht nur die Verkaufsfläche wächst, „in den Regalen wird auch ein breiteres Angebot fair gehandelter Waren stehen“, so Kämper. Und auch Kunsthandwerk, das bisher eher ein stiefmütterliches Dasein fristete, wird künftig verstärkt zu finden sein.Zugleich werden die Öffnungszeiten erweitert. Die Mittagspause wird deutlich verkürzt – von bislang drei auf nur noch eine Stunde. Womit reichlich Mehrarbeit auf die etwa 20 Vereinsmitglieder zukommt, die ehrenamtlich hinter der Ladentheke stehen.Zudem wird in den neuen Räumlichkeiten demnächst auch Kaffee und Tee ausgeschenkt. „Die Kunden können dann an Stehtischen im Laden verweilen und sich von der Qualität der angebotenen Waren überzeugen“, sagt Anne Kämper.

Daneben ist dem Laden ein Gruppenraum angegliedert. In dem sollen Informationsveranstaltungen stattfinden, er kann aber auch von anderen Gruppen genutzt werden. Die verbleibenden vier Wochen bis zum Umzug können die Weltladen-Kunden übrigens nutzen, Wünsche zu äußern bzw. Anregungen zum Warensortiment zu geben.