Orangenlieferung Nov.2023

Liebe Orangenbesteller*innen,

Bei der Lieferung gab es häufiger die Rückmeldung, dass die Orangen sauer waren und Flecken hatten, zudem auch, dass sie schneller als sonst schlecht wurden.

Das Säure hat seinen Grund leider darin, dass es noch zu lange zu warm war in Süditalien. Orangen benötigen Kälte um zu reifen (Zucker zu bilden). Hier müssen wir prüfen, ob ein späterer Liefertermin sicherer ist, um das Problem zu vermeiden.
Die braunen Flecken auf den Schalen: Sie sind nicht schädlich für das Fruchtfleisch, Verursacher sind zwei Insekten: Gemeine Spinnmilbe – Wikipedia und Thripse als Schädlinge – Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen / In der biologischen Landwirtschaft kann man nichts gegen sie machen. Und in diesem Jahr sind wohl auch die konventionellen Landwirte nicht gegen diese Insekten mit Chemie und Pestiziden angekommen, weil es zu heiß war.

Das sind kurze Erklärungen zu den zwei Problemen. Mit dem schneller schlecht werden – das weiß ich leider nicht.

Anbei auch eine Mail von Guiseppe bzgl. der Verzögerungen und anderer Probleme:

Zuallererst möchten wir Ihnen für Ihre wichtige Unterstützung danken: Was Sie für uns tun, ist wirklich wichtig, um voranzukommen und unsere Arbeit in diesem sehr komplizierten Land fortzusetzen. Wir möchten uns auch für unsere Verspätung bei der Kommunikation, der Beantwortung Ihrer E-Mail und dem Versand der Rechnungen entschuldigen. Dieser Saisonbeginn war sehr schwierig für uns, weil die Verzögerung bei der Reifung der Früchte uns dazu veranlasste, unsere Verarbeitungs- und Versandprobleme zu komprimieren: in 15 Tagen haben wir Sendungen gemacht, für die wir normalerweise einen Monat gebraucht hätten. Darüber hinaus hatten einige Lagerarbeiter gesundheitliche Probleme und kamen nicht zur Arbeit.

Ich hoffe sehr, dass die nächsten Lieferungen gut klappen – von der Logistik und der Qualität.

Herzliche Grüße

Katja Breyer