Presse, Projekte

Musikschule unterstützt Arbeit des Ökumenischen Initiativkreises in Nicaragua

LIPPSTADT. Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1800 Euro unterstützt die Lippstädter Musikschule die Arbeit des Ökumenischen Initiativkreises „Eine Welt“ in Nicaragua. Das Geld soll für kulturelle Projekte für Kinder in der Stadt Tipitapa verwendet werden.Die Summe ist der Reinerlös der Tanztheater-Collage „Die Musikschule ermittelt“, die im April in Zusammenarbeit mit der niederländischen Musikschule Oisterwijk im Stadttheater aufgeführt wurde (wir berichteten).“Wir hatten immer schon mal überlegt, wie wir das Tipitapa-Projekt unterstützen können“, erklärte Musikschulleiter Wolfgang Streblow bei der symbolischen Scheckübergabe im „Eine-Welt“-Laden an der Marktstraße. Dagmar C. Weinert, die die Musikschul-Aufführung geleitet hatte, betonte ebenso wie Wolfgang Streblow die Notwendigkeit des globalen Denkens auch im kulturellen Bereich.

Im Juli werden vier Frauen des Initiativkreises gemeinsam mit der Lippstädter Künstlerin Alice Bialach nach Tipitapa reisen. Bialach hat im letzten Jahr gemeinsam mit dem in Nicaragua lebenden Maler Daniel Pulido das Wandbild am Arbeitsamt gemalt. Im Sommer soll das „Gegenstück“ in Tipitapa entstehen. Bei dieser Reise will sich der Initiativkreis vor vor Ort über die Verwendungsmöglichkeiten für das Geld informieren.